Stefan Arnold
28.02.2019 13:30

Plone Tagung München 2019

Auch dieses Jahr war operun wieder auf der deutschsprachigen Plone Tagung vertreten. Diesmal lud die Plone Gemeinschaft nach München an die LMU.

Plone Tagung München 2019

Etwas verfrüht kamen wir am Montagvormittag im Informatik-Institut der Münchner Universität an, um uns ins sympathisch-chaotische Durcheinander zu stürzen. Sofort spürten wir die besondere Atmosphäre der Tagung. Bei den geschäftigen Vorbereitungen hilft jeder mit, Hand in Hand. Auch wir werden sofort eingespannt und unterstützen beim Aufbau sowie am Empfang.

Einlass

Er gewährt uns Einblicke in Volto, das zukünftige UI von Plone. Anschließend folgen Vorträge und Open-Spaces über verschiedenste Themen. Wir lernen ein Projekt über Digital Signage an der TU Dresden kennen, diskutieren über Holacracy, ein Framework zur Strukturierung von Unternehmensorganisationen und erfahren Einiges zum PAS-Plugin sowie warum es in Kombination mit LDAP-Anschluß zu Performance-Problemen kommen kann.

Am Dienstag morgen geht es munter mit Python3, Kalender-Lösungen und neuesten Editoren weiter. Auch wir haben nun die Gelegenheit, von unseren Projekten zu berichten und halten zwei Vorträge über die Themen Android App für Plone sowie Datenschutz für Unternehmen umgesetzt in Plone. Gegen Abend treffen wir uns erneut, dieses Mal jedoch im Königlichen Hirschgarten zum gemeinsamen Abendessen und Networken. Bei Bier und guter Stimmung wird über Vergangenheit und Zukunft von Plone diskutiert.

Datenschutz Talk

Mit Talks über Rest-API und Plone im produktiven Betrieb starten wir sehr technisch in den dritten Tag. Zusätzlich halten auch wir von operun erneut einen Vortrag und Open Space über unser Open Source Projekt collective.sidebar, bei dem wir Navigation und Bearbeitung in einer modernen, einfach anzupassenden Sidebar vereinen möchten.

Mit einer interessanten Podiumsdiskussion von Philip Bauer, Jens Klein und Alexander Pilz neigt sich die Tagung schließlich dem Ende.

 

Podium

Wir haben viel gelernt, tolle Menschen getroffen und zahlreiche Eindrücke in München gesammelt.
Daheim angekommen können wir es kaum erwarten, das neu Gelernte auszuprobieren und zu noch besseren Entwicklern zu werden!